Browsing Date

21 April, 2010

WIEN: Car Sharing – Informationen

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

Dein Auto ohne Sharereien. Nie wieder Sorgen mit hohen Anschaffungskosten, Reparaturen, Reifen, Service, Vignette, Parkplatzsuche und vielem mehr. Die CarSharing-Card öffnet – nachdem Sie vorher reserviert haben – rund um die Uhr jedes unserer CarSharing-Fahrzeugein ganz Österreich. Der Zündschlüssel liegt im Handschuhfach und Sie können sofort starten. Die Fahrzeuge stehen an gut erreichbaren Verkehrsknotenpunkten – Alle Car Sharing Standorte in Wien. Zusätzlich profitiert man von transparenten Tarifen – Parkplatz, Vignette, Versicherung, Service, Reifen und Treibstoff sind inkludiert. Der Tarif setzt sich aus einem Stundentarif und Kilometertarif zusammen. Alternativ gibt es noch einen Wochenendtarif. Natürlich ist auch die Umwelt ein Thema – Sie setzen Mobilitätsketten (ÖBB, Straßenbahn, Bus, Fahrrad…) ein – wir legen bei der Auswahl unserer Fahrzeuge großen Wert auf möglichst geringe CO2-Emission.

MADRID: E.CO 2010 a partir del 13 de mayo

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

Los fotógrafos William Klein, Rodrigo Moya, Gervasio Sánchez y Javier Bauluz, entre los ponentes del Encuentro de Colectivos Fotográficos Euroamericanos


Hard facts

  • Las ponencias tendrán lugar del 13 al 15 de Mayo en el Auditorio del Ministerio de Cultura
  • Trabajos de 20 colectivos fotográficos, del 13 de mayo al 11 de julio, en la Antigua Fábrica de Tabacos de Madrid
  • Del 16 al 18 de mayo, los colectivos realizarán un taller fotográfico en Soria

 

Los fotógrafos William Klein, Rodrigo Moya, Gervasio Sánchez y Javier Bauluz, participarán como ponentes en el Encuentro de Colectivos Fotográficos Euroamericanos, E.CO 2010, que tendrá lugar en el Auditorio del Ministerio de Cultura, en Madrid, del 13 al 15 de mayo. Junto a ellos participarán editores, gestores culturales y comisarios independientes, como Alejandro Castellote, Horacio Fernández, Laura Terré, Dan Torres, Iatâ Cannabrava y Pablo Corral Vega.

ZÜRICH: Stranderlebnis mitten in der Stadt

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

Der CityBeach LakeSide eröffnet die Sommersaison am 30. April 2010 um 17 Uhr.

Mit 1350 m2 ist CityBeach Zürich zwar der kleinste all unserer Stadtstrände, doch auch er vermittelt mit Pool und Whirlpool, ein grossen Sonnendeck und den ganz im Beachclub-Style gehaltenen Pergolas urbanes Hochgefühl. Fantastisch auch die Lounges, die sich direkt über dem Zürichsee befinden.

ZÜRICH: Wellness downtown

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

The Asian spa in Sihlcity offers pure relaxation. The training machines and diverse range of courses available, including tai chi and yoga, inspire the visitor to take exercise. Guests can recuperate from everyday life in five different saunas and steam baths, spacious oases of calm, a meditation pool and two “onsen” pools. Asian and European massages as well as special lunchtime offers enable visitors to forget their everyday cares.

CHF 10.00 discount on a day ticket with the ZürichCARD (Información en español).  

WIEN: Astronomietag 2010

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

Am Samstag, 24. April, findet der Astronomietag 2010 statt. Unter dem Motto “Das Weltall ist cool – wir zeigen es!” präsentieren sich Forschungsinstitute, Volkssternwarten, Planetarien und mobile Observatorien einem interessierten Publikum. Die Universität Wien hat zu diesem Anlass ebenfalls ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Universitätssternwarte

An der Universitätssternwarte (Türkenschanzstraße 17, 1180 Wien) werden von 15 bis 23.50 Uhr zahlreiche Veranstaltungen geboten: BesucherInnen erleben nicht nur astronomische Fernrohre in Aktion, sondern auch Experimente und Vorträge. Tagsüber gibt es bei klarem Wetter Sonnenbeobachtungen mit Spezialteleskopen, am Abend die Beobachtung von Mond, Mars und Saturn.

WIEN: Projekt “Student Space” lädt Studierende zu Ideenwettbewerb ein

Uncategorized By 21 April, 2010 No Comments

Trotz bzw. gerade wegen der in vielen Bereichen beengten Raumsituation arbeitet die Universität Wien laufend an der Gestaltung ihrer Räumlichkeiten. Im Sommersemester 2010 setzt das Rektorat einen besonderen Schwerpunkt im Bereich Nutzung der universitären Räumlichkeiten durch Studierende und startet dazu einen Ideenwettbewerb. Studierende sind eingeladen, ihre Ideen einzubringen.

Die Universität Wien hat bereits in den vergangen Jahren die Räumlichkeiten für studentische Nutzung erweitert, etwa an den Standorten Boltzmanngasse (Physik) und Schenkenstraße (Rechtwissenschaften und Theologien). Im Bereich der Chemie wird in Kürze ein Kommunikationsraum für Studierende realisiert. Die Neugestaltung des Arkadenhofs im Hauptgebäude brachte den Studierenden neue Nutzungsmöglichkeiten in den Sommermonaten. Um durch kreative Lösungen weitere Verbesserungen zu erreichen, initiiert die Universität Wien das Projekt Student Space. Der Ideenwettbewerb ist der Startschuss.