Browsing Date

14 April, 2010

PARIS: Aides financières pour Jeunes Talents

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments


Tu as moins de 30 ans ? Tu as envie d’exprimer tes talents artistiques ? Paris Jeunes Talents peut t’aider à réaliser ta passion.

Ce dispositif soutient la réalisation de projets artisitiques et accompagne de jeunes artistes sur la voie de la professionnalisation.

Comment ? Par des AIDES pour les artistes amateurs! D’un montant variant de 500 € à 1 500 €, les aides facilitent la pratique artistique amateur pratiquant tout style de :

  • Musique : pop, rock, jazz, rap, chanson française, musiques électroniques…
  • Spectacle vivant : théâtre, danses, mime, café-théâtre, cirque, arts de la rue, humour,spectacles pluridisciplinaires…

BPM: Theatertreffen in Leipzig!

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments

Vom 20. bis 27. Juni 2010 treffen sich über 350 Schauspielstudierende und -dozierende aus dem deutschsprachigen Europa an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater (HMT).

Das «Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender» findet jedes Jahr jeweils an einer der deutschsprachigen Theater-Hochschulen statt und ist verbunden mit dem “Bundeswettbewerb zur Förderung des Schauspielnachwuchses” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland. Die 21. Ausgabe geht hier in Leipzig über die Bühne(n).

Das Treffen bringt Studierende und Dozierende zusammen und ermöglicht Kontakte und Austausch über Landesgrenzen hinaus. Vor allem aber geht es um gegenseitige kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Schaffen. Im Wettbewerb zeigt jede der 18 teilnehmenden Schulen eine einstündige Theaterproduktion.

MADRID: Miquel Barceló im Caixaforum

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments

1957 in Felanitx (Mallorca) geboren, lebt und arbeitet Barceló in Paris, Mali und Mallorca. Von diesen Orten und seinen Reisen erzählen die Arbeiten: Skulpturen, Keramik, großformatige Leinwände. In jedem dieser Werke spürt man die Freude des Künstlers an der Arbeit. Eine sprudelnde Expressivität in den intimen Porträts seiner afrikanischen Freunde, in den Aquarellen zur Illustration von Dantes „Göttlicher Komödie“, in den Applikationen auf den großen Leinwänden. Ob eine Languste aus einem Stück Wellpappe, der Lorbeerkranz aus Keramik im Haar von Giorgione, das Spiel mit Materialien und Sinnlichkeit zieht sich durch viele Arbeiten.

 

MADRID: El pintor Miquel Barceló im Caixa Forum

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments

1957 in Felanitx (Mallorca) geboren, lebt und arbeitet Barceló in Paris, Mali und Mallorca. Von diesen Orten und seinen Reisen erzählen die Arbeiten: Skulpturen, Keramik, großformatige Leinwände. In jedem dieser Werke spürt man die Freude des Künstlers an der Arbeit. Eine sprudelnde Expressivität in den intimen Porträts seiner afrikanischen Freunde, in den Aquarellen zur Illustration von Dantes „Göttlicher Komödie“, in den Applikationen auf den großen Leinwänden. Ob eine Languste aus einem Stück Wellpappe, der Lorbeerkranz aus Keramik im Haar von Giorgione, das Spiel mit Materialien und Sinnlichkeit zieht sich durch viele Arbeiten.

 

ZÜRICH: Jahresabo mit Mobility – Eine Kombination aus öffentlichen Verkehrsmitteln und Privatauto

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments


Wer plant ein Jahr in der Schweiz zu sein, kann sich beim ZVV (Zürcher Verkehrs Verbund) ein Jahresabo für die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel zulegen.


Jahresabo mit Mobility

Wer zusätzlich ab und zu ein Auto benötigt, dem ist mit dem neuen Jahresabo mit Mobility geholfen – einem Kombiangebot aus einer Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel und der Möglichkeit im Rahmen von Carsharing ein Auto zu mieten. Hinter Mobility steht ein einzigartig günstiges Carsharing-System in der gesamten Schweiz. Für CHF 25.– kann man Mobility zum ZVV-Jahresabonnement dazu erwerben. 

MADRID: “Viaje al interior de la cultura”

Uncategorized By 14 April, 2010 No Comments

Telefónica pone en marcha la segunda edición de  “Viaje al interior de la Cultura”, proyecto pionero en España, que permite a todos conocer los rincones secretos de las principales instituciones culturales españolas, a través de visitas guiadas exclusivas en horario nocturno.

Más de 80.000 personas se inscribieron el pasado año para poder participar en alguna de las 27 visitas organizadas- la página web de este proyecto de Telefónica  registró más de 500.000 páginas vistas-  y fueron un total de 1300 los elegidos que pudieron disfrutar de los recorridos singulares organizados en el programa “Viaje al interior de la Cultura”.

La primera fase de esta campaña 2010, se inicia el próximo 17 de mayo con la visita a la Casa de América, y durante los meses de mayo y junio gracias a  Telefónica se podrá acceder por la noche y fuera del horario habitual de apertura al público a instituciones como la Alhambra de Granada, la Basílica del Pilar de Zaragoza, el Museo del Prado, el Teatro Real de Madrid y el Liceo de Barcelona. Los visitantes estarán acompañados por especialistas del máximo nivel y capacidad divulgativa (directores, conservadores, comisarios, etc.) que les explicarán los aspectos más interesantes y desconocidos de cada una de estas entidades.