Browsing Date

15 April, 2009

BPM: „Los Rencontres Internationales Paris/Berlin/Madrid” kommen in die spanische Hauptstadt

Uncategorized By 15 April, 2009 No Comments

Das Kunstfestival „XVIII Rencontres Internationales Paris/Berlin/Madrid” bringt vom 16. bis 25. April Künstler aus ganz Europa zusammen. Im Dezember 2008 wurde das Festival in Paris abgehalten und nach seinem Aufenthalt in Madrid verbindet es im Juli 2009 es in Berlin die verschiedensten Strömungen des zeitgemäßen Kinos, Videos und der aktuellen Kunst.

Über 200 Werke aus Spanien, Frankreich und Deutschland sowie 60 weiteren Ländern können während der 10 Festtage an verschiedenen Stationen entdeckt werden. Dazu gehören unter anderem Audio-Installationen, Multimedia-Installationen, Dokumenationen des Schaffensprozesses und verschiedene Performances.

BPM: Llegan a Madrid les Rencontres Internationales Paris/ Berlin/ Madrid

Uncategorized By 15 April, 2009 No Comments

Después de haberse dado cita en París el pasado diciembre y preparar su celebración en Berlín para el próximo julio, llega por tercera vez a Madrid la XIII edición de Les Rencontres Internationales Paris Berlin/ Madrid. Entre el 16 y el 25 de abril de 2009 este festival ofrece un espacio para el descubrimiento de las diferentes propuestas cinematográficas y de arte contemporáneo producidas a nivel internacional.

Esta edición tendrá como sede algunos de los lugares más emblemáticos de la cultura de la capital :el Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, el Auditorio del Ministerio de Cultura, el CA2M -Centro de Arte Dos de Mayo de la Comunidad de Madrid, la Filmoteca Española y el Edificio de Tabacalera -futuro Centro Nacional de las Artes Visuales. Les Rencontres Internationales Paris/ Berlin/ Madrid, a través de 200 obras de España, Francia ,Alemania y 60 paises más, suponen una oportunidad única en Europa que consigue poner en contacto tanto a artistas y directores de prestigio, como a jóvenes creadores y público en general.

PARIS: 14 Quadratmeter für 1800 Euro

Uncategorized By 15 April, 2009 No Comments

Zehn Euro hat Naomi jeden Tag zur Verfügung. Fünf Euro für sich, fünf Euro für ihren zweijährigen Sohn. Mehr darf das Leben der beiden nicht kosten. Denn von ihrem Monatseinkommen von 1387 Euro, das die allein erziehende Mutter als Sekretärin verdient, gehen 1087 Euro für die Miete ab. So viel bezahlt sie für ein 14 Quadratmeter großes Zimmer im Hotel Royal Hermel im Norden von Paris. Die Stadt legt weitere 773 Euro drauf. Der vornehme Name des Hotels täuscht über seinen wahren Zustand hinweg. Der Putz bröckelt von den Wänden, 150 Bewohner teilen sich eine Dusche und zwei Toiletten. Es ist eines jener Etablissements, die längst jeden Stern verloren haben und anstatt Touristen nun Menschen beherbergen, die keine Wohnung finden. Davon gibt es in Frankreich immer mehr.

Neun Millionen Menschen sind es, die laut dem jüngsten Jahresbericht der kirchlichen Stiftung Abbé Pierre unter unwürdigen und prekären Bedingungen leben. Ganzjährig in Campingwagen, Zelten oder selbst gezimmerten Verschlägen…

MADRID: Spiel, Spaß und Bücher – „La Noche de los Libros”

Uncategorized By 15 April, 2009 No Comments

Mit 400 Schriftstellern, Musikern, und Künstlern macht die Madrider „Noche de los Libros” (Nacht der Bücher) am 23. April die Bücher zu den Helden der Nacht. Anlass ist der „Welttag des Buches und Urheberrechts”, welchen die Unesco 1995 am Todestag von Shakespeare und Cervantes ausgerufen hat. Seinen Ursprung hat der Tag in Katalonien, wo er am 23. April mit Buchständen in den Straßen als Volksfest gefeiert wird.

Zwar nutzen auch in Paris und Berlin viele Büchereien und Bibliotheken den Tag, um auf sich aufmerksam zu machen, in Madrid jedoch haben die Veranstaltungen zum „Tag des Buches und Urheberrechts” in den vergangenen vier Jahren neue Dimensionen angenommen. Seit 2006 macht hier die „Consejería de Cultura, Deporte y Turismo de la Comunidad de Madrid” mit der „Noche de los Libros” die Nacht zum Tag und organisiert von zentraler Stelle aus in der ganzen Stadt Programmpunkte, um die Literatur mit anderen kulturellen Bereichen zu verbinden…