Browsing Date

14 March, 2009

MADRID: Visita del Presidente Federal Horst Köhler

Uncategorized By 14 March, 2009 No Comments

Visita del Presidente Federal Horst Köhler con ocasión del Vº Foro Hispano-Alemán que se celebrará en Madrid los días 12 y 13 de marzo de 2009. El Presidente de la República Federal de Alemania, Horst Köhler, y su esposa, Eva Luise Köhler, visitarán Madrid los días 12 y 13 de marzo con ocasión del Vº Foro Hispano-Alemán. El día 12 de marzo a las 18 horas está previsto que el Presidente Federal mantenga un encuentro con el Presidente del Gobierno Rodríguez Zapatero en el Palacio de la Moncloa. El 13 de marzo a las 10.30 horas el Presidente Federal y la Sra. Eva Luise Köhler, acompañados por Sus Altezas Reales los Príncipes de Asturias Don Felipe y Doña Letizia, visitarán en el Museo del Prado la exposición.

EUROPA: Los precios de los alimentos seguirán siendo altos ente cinco y siete años más

Uncategorized By 14 March, 2009 No Comments

El Subdirector General de la FAO asguró en la Fundación Ramón Areces que es necesario tomar medidas a corto, medio y largo plazo para garantizar la seguridad alimentaria. José María Sumpsi, Subdirector general de Cooperación Técnica de la Organización de Naciones Unidas para la Agricultura y la Alimentación (FAO), ha asegurado en la Fundación Ramón Areces que los precios de los alimentos seguirán altos entre cinco y siete años más, aunque sin alcanzar los picos registrados en la primavera de 2008. Sumpsi pronunció la conferencia titulada “La crisis global de la agricultura y la alimentación” dentro del ciclo “Los retos económicos para el futuro”. En su intervención, José María Sumpsi explicó las causas, los efectos y las posibles soluciones de la crisis alimentaria mundial, cuyo origen atribuye tanto a factores internos como externos, entre los que citó la fuerte subida de los precios del crudo entre 2006 y mediados del 2008; la política de biocombustibles, que ha destinado parte de la produccIón agrícola a la producción de combustible y no a la…

MADRID: Kleines 1×1 für Neuankömmlinge

Uncategorized By 14 March, 2009 No Comments

 

Aller Anfang ist schwer! Deshalb lohnt sich im Zuge der Vorbereitung eines Stadtaufenthaltes für längere Zeit das Lesen vieler Erfahrungsberichte. Dieser Bericht gibt Hinweise zum Thema Wohnen, Universitäten, Freizeit, Praktika und Jobofferten für Deutsche in Madrid.

Wie finde ich eine Wohnung? Was heißt Kursanerkennung auf Spanisch? Und lohnt sich ein Nebenjob? Ein großes Fragezeichen prangt meist auf den Gesichtern der Erasmus-Studenten, wenn sie am madrilenischen Flughafen Barajas ankommen. Auch wenn in den folgenden Tagen und Wochen sich einige Fragen lösen werden, werden neue hinzukommen und es dauert seine Zeit bis Madrid zur neuen Heimat wird.  

Auf der Suche nach einer Wohnung in Madrid
Auf der Suche nach vier Wänden und einem Fenster entstehen die größten Sorgenfalten. Um möglichst schnell erfolgreich zu sein, empfiehlt es sich selbst eine Zimmeranzeige (mit spanischer Handynr.)  aufzusetzen (www.pisocompartido.com / www.loquo.com) und abzuwarten. Kurz danach kommen die ersten Anrufe und verzweifelt wird der Metroplan ausgepackt, um die genannten Adressen zu finden. Dabei sollte man nie außer Acht lassen, wie weit es zur Universität und zum Zentrum (Sol) ist. Auch nach den „gastos“, den zusätzlichen Ausgaben für Strom, usw. sollte gefragt werden, damit beim Einzug keine böse Überraschungen kommen. Des Weiteren bietet es sich an auf der Seite des Erasmus Student Network der Universidad Autónoma vorbeizuschauen. Hier findet man neben Tandembörse und Veranstaltungs-Newsletter auch eine Zimmerbörse (www.esnuam.org). Für die ersten Tage lohnt es sich bei den Couchsurfern vorbeizuschauen: www.couchsurfing.com. Das Netzwerk ermöglicht –  kostenlos –  für einige Tage bei einem „echten“ Madrilenen unterkommen und gleichzeitig Tipps für gute und schlechte Wohngegenden zu erhalten. Falls die Zimmersuche erfolgreich gewesen sein sollte, aber das ein oder andere in dem 7 m² großen Zimmer noch fehlt, lohnt es sich bei segundamano (www.segundamano.com) vorbeizuschauen. Hier gibt es neben Zimmerangeboten auch viele Second-Hand-Gegenstände.  

BPM: Des chercheuers allemands mettent au point une technologie de contrôle des matériaux

Uncategorized By 14 March, 2009 No Comments

La pale du rotor de l’éolienne est-elle intacte ? Ou présente-t-elle de microscopiques bulles d’air susceptibles de s’étendre et de causer sa rupture ? Une nouvelle technologie de thermographie infrarouge développée par des chercheurs de la Société Fraunhofer permet de détecter les défauts des matériaux rapidement et à un coût raisonnable. À première vue, il semblerait que la pale du rotor soit en parfait état. Cependant, les experts savent qu’il ne faut pas se fier aux apparences. Ils sondent la surface de l’objet, tendent l’oreille. Un son plein, grave est signe d’homogénéité, tandis qu’un son plat, creux est symptôme d’irrégularités au sein du bois lamellé. En passant la main sur la surface de la pale, ils peuvent également sentir des clivages et des cavités superficielles d’une certaine taille. Mais même un spécialiste expérimenté ne peut détecter manuellement toutes les imperfections invisibles à l’œil nu…